Eine Welt mit glücklichen Menschen

In Kribi, Kamerun, habe ich die glücklichsten Menschen angetroffen. Sie leben von Musik und Tanz und tropischen Früchten. Meine Überzeugung ist: Musik macht glücklich! Geld macht unglücklich, aber man muss es natürlich im Westen zum Überleben haben.

Unsere Raubtierkapitalismuswelt wird die Natur zerstören und den Menschen als Teil der Natur. Was wir wieder dringend brauchen, ist Liebe, Zuversicht und Solidarität, Freundschaft und Empathie. 

Es gibt, Gottseidank, viele Bestrebungen zum Erhalt unserer Welt. Z.B. Biobauern, vor allen Dingen in Bayern, hybrides Bauen, d.h. Einbeziehung von Bäumen in Hausbauprojekte. 

Oder Häuser mit Wohnungen für mehrere Generationen und sogar Städte zum Aufessen (Andernach und Köln-Chorweiler). Dort werden die öffentlichen Parkflächen und Terrassen der Häuser mit Blumen und Gemüse bepflanzt. 

Überwindung der Kämpfe zwischen den Religionen.

Bereits Nathan der Weise im Theaterstück von Lessing (1779) hat als Jude mit dem Sultan verhandelt und auch mit den christlichen Tempelherren.

In Berlin gibt es jetzt eine „Kirche for One“. D.h., Moslems, Juden und Christen haben einen großen gemeinsamen Gebetssaal. Das trägt zur interreligiösen Verständigung für den Frieden bei. 

Es ist so viel von der sogenannten künstlichen Intelligenz die Rede. Falls diese zum Wohle der Menschheit und der Natur benutzt wird, könnte man ein Bündnis zwischen Mensch und Maschine schließen. Ich fürchte allerdings, dass die Übermacht der Technologie und des Brutalkapitalismus den Menschen entmündigen könnte.

Darum brauchen wir dringend positive Energie für den Einsatz von Liebe und Frieden, Love & Peace, für die Zukunft der Menschheit.

Immer wieder höre ich in den Medien, dass Musik glücklich macht und als wirkungsvolle Therapie eingesetzt wird. 

Das Labor für Weltmusik trägt dazu bei, Rassismus und Sexismus abzubauen und die Menschen glücklich zu machen. 

Eine kleine Anekdote: Der Erfinder der Hieroglyphen kommt zum großen Pharao Ramses II. in Audienz. „Großer Pharao, ich habe eine Erfindung gemacht. Wir können jetzt alles aufschreiben.“ Die Antwort des Pharao: „Und was hast Du noch in Deinem Kopf?“

Love & Peace

Prof. Dr. Ilse Storb
Einzige Professorin für Jazzforschung in Europa,
Trägerin des Bundesverdienstkreuzes am Bande für Friedensarbeit weltweit.
Gründerin eines Labors für Weltmusik

Auch interessant: https://dasgluecksmuseum.de/eine-glueckliche-welt-ist-einfach/

Bitte auch hier schauen: www.labor-fuer-weltmusik.de

2 Antworten auf „Eine Welt mit glücklichen Menschen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.