I wie Italien

Es gab eine Zeit in meinem Leben, da ging ich mit meinem Lebensgefährten im Wohnmobil – einem ausgebauten VW-Bus – auf Entdeckungstour. Es war viel mehr als ein Urlaub. Da wir zu der Zeit noch studierten, konnten wir fünf oder sechs Wochen unterwegs sein. Eben so lange, wie das Geld reichte. Einige unserer schönsten Reisen gingen nach Italien.

Mit dem alten Bus über die Alpen zu fahren, war schon ein Abenteuer. Es gab damals einige Pässe, die sehr steil waren und manchmal schnaufte das Auto doch sehr.

Die ersten Glücksmomente gab es, wenn, aus den Bergen kommend, unser Blick auf den Gardasee fiel. Das hat etwas von Ankommen.

Bei unseren ersten Reisen machten wir Rast auf einer Wiese am See, die auch von den Bewohnern des Ortes als Badewiese genutzt wurde. Wir wurden in diese Gemeinschaft aufgenommen, als wenn wir Verwandte seien, die eine Weile weg gewesen wären. Wir teilten das Brot, den Käse und den Wein.

Glücksmomente gab es auch am Abend, wenn wir in der alten Trattoria im Ortskern mit einem Getränk in der Hand den Tag ausklingen ließen.

Heute gibt es an dem Ort eine Marina. Einfach so mit dem Bus am See zu übernachten ist nun nicht mehr möglich. Alles hat nun seine Ordnung.

Auf dem Weg in die Ebene kommt man in Norditalien durch urige Dörfchen und wundervoll stille Wälder. Glück pur!

Unsere Reise ging weiter.

Ein weiterer unvergesslicher Glücksmoment war der Besuch einer Oper in der Arena von Verona. Vor Beginn machten die Zuschauer einen unglaublichen Lärm. Verkäufer liefen durch die Reihen und verkauften lautstark „Pannini“ (belegte Brötchen) oder „Binocoli“ (Ferngläser).

Doch in dem Moment, als das Orchester sich für das Konzert bereit machte, herrschte atemlose Stille im weiten Rund der Arena.

Die alten Römer wussten schon sehr genau, was eine Arena mit den Menschen macht: Es gibt dort eine wundervolle Akustik.

Auch andere Städte besuchten wir auf unseren Reisen: Siena, Pisa natürlich oder Bologna.

Warum Italien für mich ein Land des Glücks ist? Es gibt dort viele wundervolle, zugewandte Menschen, die Landschaft ist grandios und das Essen ist auch nicht zu verachten.

Rundum das reine Glück!

Ursula Podeswa

Hier gibt es das Programm der Arena von Verona: https://www.arena.it/de/arena-di-verona/programm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.